Leitbild

Heilung der/des Einzelnen kann es nur geben, wenn wir uns parallel um die Heilung des Ganzen aktiv bemühen.

Bei aller Therapie steht an erster Stelle die Eigenverantwortung der Kranken bzw. der Eltern für ihre Kinder. Die Abwehr des Kindes beginnt im Geist der Eltern. (Dr. Friedrich Graf)

Mein Bestreben ist es, Sie in die Lage zu versetzen, bestinformiert die Entscheidungen für Ihre Gesundheit selbst treffen zu können. Deshalb gehen Beratung und Behandlung Hand in Hand.

Medicus curat, natura sanat. (Der Arzt behandelt, die Natur heilt. Römisches Sprichwort) Nicht meine Therapie ist entscheidend für die Heilung, sondern inwieweit es gelingt, Ihre Lebenskraft wieder in Harmonie zu bringen, so daß sie das Werk der Heilung selbst vollbringen kann.

Ich versuche seit Beginn meines homöopathischen Praktizierens 1994, nach den Grundsätzen von Dr. Samuel Hahnemann zu arbeiten, die er im Organon der Heilkunst (6. Auflage 1844, wörtliche Zitate kursiv) niederschrieb. Dazu gehört, daß (§ 1): des Arztes erster und einziger Beruf (ist), kranke Menschen gesund zu machen, was man Heilen nennt. Deshalb übe ich keine Nebentätigkeit aus und verkaufe in meiner Praxis keine Produkte.

Homöopathisches Praktizieren schließt Beratung ein, denn (§ 4): Der Arzt ist auch ein Gesundheit- Erhalter, wenn er die krankmachenden Dinge kennt und von den gesunden Menschen zu entfernen weiß. Deshalb belese ich mich laufend in wissenschaftlichen Publikationen, um meine Besucher/innen aktuell über ihre Gesundheit betreffende Fragen informieren zu können.

Um die begrenzte Praxiszeit für die individuelle Beratung und Behandlung von Kranken nutzen zu können, bitte ich Praxisbesucher/innen, sich allgemein interessierende/nach meiner langjährigen Erfahrung immer wiederkehrende Fragestellungen/Themen durch Selbststudium der Texte, die auf dieser Website hinterlegt sind, anzueignen. Dann können auftauchende Fragen während der Praxistermine besprochen werden. Gern komme ich Wünschen von Interessent/innengruppen nach Vorträgen nach- die Themen und Inhalte finden Sie auf dieser Website.

Ich arbeite nach dem ersten Grundsatz der ärztlichen Ethik Niemals schaden! Deshalb habe ich, obwohl von meinem Tiermedizin-Studium her allopathisch ausgebildet, zur Homöopathie gewechselt, weil nur sie- sachgemäße Ausübung vorausgesetzt- garantieren kann, daß die verwendeten Mittel den Kranken nicht schaden. Nach Dr. Samuel Hahnemann (§ 2) ist das Ideal der Heilung … schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege,…

Ich kenne die Grenzen der homöopathischen Heilkunst und verweise Praxisbesucher/innen darauf: erhebliche Störungen der Lebensordnung (mangelhafte Ernährung, krankmachende Wohnverhältnisse, aber auch und insbesondere dramatische, anhaltende Störungen des Seelenfriedens durch dauerhafte Konflikte im Arbeits- oder familiären Umfeld- § 77) können ebensowenig durch homöopathische Behandlung geheilt werden wie die Nebenwirkungen chemischer Arzneimittel (insbesondere Hormonpillen, Cholesterin- und Blutdrucksenker sowie Impfungen sind hier zu nennen-
§ 76): Nur gegen natürliche Krankheiten hat uns der Allgüthige Heilung durch die Homöopathik geschenkt… die Verhunzungen und Verkrüppelungen des menschlichen Organisms im Innern und Aeußern durch schädliche Arzneien und zweckwidrige Behandlungen zu heilen, ist jedoch weit aufwendiger und kann mehrere Jahre in Anspruch nehmen, selbst wenn das schädigende Arzneimittel abgesetzt wurde.

So wie ich mich als Therapeut selbst um meine eigene Entwicklung bemühe, rate ich meinen Praxisbesucher/innen dazu. Hahnemann zitiert dazu im § 141 das Delphische Orakel: Gnothi seauthon! (Erkenne dich selbst!). Hierzu zähle ich auch die Einbettung jedes Einzelnen von uns in die größeren Zusammenhänge. In einer Welt der Naturzerstörung und –vergiftung, voll freigesetzter Radioaktivität, hormon- und pestizidbelasteter Lebensmittel und unter den derzeit ungerechten sozialen Verhältnissen würde die von der WHO geforderte „Gesundheit für alle bis zum Tag X“ eine Utopie bleiben.

Telefonnummer: (24h AB)
0341 / 58 15 11 53

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Patzak